• Decrease font size
  • Default font           size
  • Increase font size
Um die Webseite korrekt anzuzeigen, installieren Sie bitte den aktuellen Flash Player. Den aktuellen Flash Player finden Sie hier (Klicken Sie hier)
Content Management System - Joomla 1.5 (Hausarbeit) PDF  | Drucken |  E-Mail
In dieser Hausarbeit finden Sie viele Informationen über Joomla 1.5. Es wird die Geschichte von Joomla und deren Funktionen erläutert.

Inhaltsverzeichnis

1. Joomla Geschichte

2. Joomla Funktionen

3. Joomla Frontend

3.1. Der Aufbau des Frontend Bereichs

3.2. Das Menü

3.3. Der Inhalt

3.4. Die Werbung

3.5. Funktionale Elemente (Module)

3.6. Das Suchfeld

3.7. Das Template

4. Joomla Backend

4.1. Das Backend

4.2. Die Struktur der unter Menüs

4.3. Die Bearbeitungsmaske

4.4. Das Menü „Site“

4.5. Das Menü „Menüs“

4.6. Das Menü „Inhalt“

4.7. Das Menü „Komponenten“

4.8. Das Menü „Erweiterungen“

4.9. Das Menü „Werkzeuge“

5. Quellen

 

 

 

 

1.0 Joomla Geschichte


Die Joomla Geschichte begann im Jahr 2000, als die australische Software Firma Miro mit der Entwicklung des Mambo CMS begann. Mambo ist so zu sagen von der Firma Miro ins Leben gerufen worden und wurde 5 Jahre lang unterstützt. Gegründet worden ist Mambo, von dem Miro-CEO Peter Lamont, außerdem ist Mambo eine Open Source Software, die aber auch eine kommerzielle Software namens Jango entwickelt hat.

Die Entwicklergruppe sah den Gedanken des Open Source System der Mambo Foundation gefährdet. Nach diesen Differenzen beschloss ein Teil der Entwicklergemeinde sich zu verabschieden, um im September 2005 die erste Version von Joomla auf den Internetmarkt zu bringen.

2005 einigte man sich auch darauf, dass die gemeinsamen Wurzeln mit Mambo getrennt werden, um ein eigenes CMS zu entwickeln.

Joomla stellt zwar ein sehr junges System dar, aber tatsächlich basiert es auf den Content Management System von Mambo. Für das Joomla System wurde der Code von Mambo 4.5.2.3 übernommen. In der Zwischenzeit wurde die Version Joomla 1.0 weiterentwickelt, aber nach 2 Jahren Entwicklungszeit wurde am 22. Januar 2008 die Joomla Stable 1.5 Version veröffentlicht. Joomla ist ein Open Source System, deren Entwicklungsphilosophie der Slogan „... because open source matters“ ist. Es gibt 45.000 registrierte Entwickler und 11.000 Projekte die Joomla erweitern.

Joomla wird heute für zahlreiche Webseiten aller Art verwendet. Das Entwicklerteam geht von 5 Millionen Installationen auf Webservern aus, die auf das Content Management System Joomla basieren. Beispielsweise:

Joomla Preise:

  • Packt Publishing Open Source Content Management System Award im Jahr 2006
  • Best PHP Open Source Content Management System

Weitere bekannte Content Management Systeme neben Joomla sind:

  • Typo3
  • Mambo
  • Drupal

 

 

2.0 Joomla Funktionen

 

 

Joomla ist Datenbankbasierend

Das Content Managment System von Joomla ist datenbankbasierend. Es werden dynamische Webseiteninhalte aus einer MySQL Datenbank bezogen.

 

MVC-Controller

Joomla trennt das Design und den funktionalen Quelltext mit dem Model-View-Controll-Entwurfsprinzip.

 

Authentifizierung in Joomla

Joomla bietet dem Server Anbindung an OpedID und Gmail, aber auch andere Authentifizierungsmethoden können hinzugefügt werden.

 

Joomla ist Browserbasierend

Bei Joomla erfolgt die gesamt Arbeitsplatzinstallation auf dem Webserver, somit kann überall auf der Welt damit gearbeitet werden.

 

Joomla bietet einen Modularen Aufbau

Joomla bietet Funktionalität wie Erweiterbarkeit und Skalierbarkeit, damit ist bei der Erstellung einer Seite keine Grenzen gesetzt.

 

Mit Joomla eine bessere Performance

Joomla sorgt durch die eingebaute Caching Maschine für eine bessere Performance.

 

GPL – Lizenz


Da Joomla unter de GNU-GPL Lizenz steht, darf sie ohne Einschränkungen für jeden Zweck genutzt werde. Auch Kommerzielle Nutzung ist hierfür ausdrücklich erlaubt.

 

3.0 Joomla Frontend

Grundsätzlich teilt sich ein Joomla System in ein Frontend und in ein Backend Bereich auf. Das Frontend sieht der Kunde bzw. der Webserver und das Backend wird vom Administrator oder vom Mitarbeiter gesehen.

Hat man in der Installation die Beispielspiel Daten mit installiert, zeigt Joomla schon einmal sehr viele Funktionen mit an.

3.1 Der Aufbau des Frontend’s

  • Logo Fläche
  • Oberes Menü (Top Menü)
  • Hauptmenü (Main Menu)
  • Zusätzliches Menü (other Menu)
  • Usermenü
  • Newsflash
  • Suchfeld
  • Ausgewählte News
  • Benutzeranmeldung
  • Startseite
  • Umfrage
  • Wer ist Online Service
  • Werbebereich
  • Feeds
  • Fusszeile

Das Frontend teilt sich in verschiedene Kategorien auf, diese sind:

 

  • 3.2 Das Menü:


Menüs sollen dem Benutzer die Navigation auf der Seite so leicht wie möglich machen. Dadurch dass es auf einer Website verschiedene Aufgaben gibt, gibt es natürlich auch verschiedene Menüs. Wie in dem Beispiel Frontend von Joomla zu sehen ist, gibt es hier das Hauptmenü, das Usermenü, das zusätzliche Menü sowie das obere Menü, natürlich können beliebig viele Menüs hinzugefügt werden oder auch abgeschaltet werden.

  • 3.3 Der Inhalt:

Der Inhalt kann eine Nachricht sein, ein redaktioneller Artikel, eine statische Seite mit Erklärungen oder eine Dynamische Seite mit einer Linkliste oder einem Shop.

Der Inhalt der Startseite ist sehr wichtig, da der Kunde hier den ersten Eindruck über die Website gewinnt. In Joomla kann jeder Inhalt bzw. Artikel einen Autor, ein Verfassungsdatum, eine Überschrift oder auch ein Aufmacher erhalten.

Im Backend kann auch eingestellt werden, dass jeder Artikel Schaltflächen bekommt.

Schaltflächen in Joomla sind:

    • PDF Schaltfläche: Mit dieser Schaltfläche wird der Artikel auf einer neuen Seite in eine PDF-Datei generiert.
    • Print Schaltfläche: Diese Schaltfläche führt einen Druckbefehl aus.
    • Email Schaltfläche: Diese Schaltfläche verschickt den ausgewählten Artikel per Email.

In Joomla werden die Inhalte in

    • Frontpage,
    • Neueste Nachrichten und
    • am meist gelesene Nachrichten aufgeteilt.

Die Frontpage enthält hier den Inhalt, der gleich als erstes beim Aufruf der Website angezeigt wird.

Die Neuesten Nachrichten auch genannt „Latest News“ enthalten die aktuellsten Meldungen.

Die am meist gelesenen Nachrichten, auch genannt „Popular News“ führt Joomla intern eine Statistik über die Aufrufe der einzelnen Site-Elemente und kann dadurch eine Hitliste erstellen.

Beispielsweise kann man bei der freien Enzyklopädie von Wikipedia einen Inhalt ändern oder einfügen.

  • 3.4 Die Werbung

Um eine Werbung auf der Internetseite zu platzieren muss die Website erstmal beliebt sein und der Inhalt sowie die Aufrufe müssen stimmen. Man kann die Werbung im Frontend an einen beliebigen Platz platzieren, dies jedoch wird im Backend eingestellt. Werbung wird über einen Banner dargestellt, entweder wird dieser als Grafik oder Textlinks dargestellt.


  • 3.5 Funktionale Elemente (Module)

Durch die Funktionalen Elemente bietet Joomla Interaktivität.

In Joomla werden diese Funktionen als Modul bezeichnet. Ein Modul übernimmt eine bestimmte Funktion und wird auf dem Frontend platziert.

Ein Modul ist z.B. der Login bereich. Dieses Modul des Login Bereiches ist wichtig, damit die Website in einen öffentlichen Bereich und in einen geschützten Bereich aufgeteilt wird. Der Besucher hat dadurch die Möglichkeit sich anzumelden bzw. sich zu registrieren.

Weitere Module die Joomla bietet, ist auch die Umfrage, die RSS Feeds oder die Funktion „Wer ist Online“.

  • 3.6 Das Suchfeld

Das Suchfeld ist ein wesentlicher Bestandteil für die Benutzerfreundlichkeit der Website. Mit dem Joomla Suchfeld werden alle Inhalte der Website durchsucht, so kann der Benutzer ganz bequem seinen gewünschten Inhalt suchen. Bei Joomla wird das Ergebnis des Suchvorgangs in einer Trefferliste angezeigt und optisch hervorgehoben.

  • 3.7 Das Template

Joomla bietet die Möglichkeit, dass für einen Inhalt verschiedene Template’s erstellt werden können. Dies bedeutet, dass ein Unternehmen ihr Template während der Weihnachtszeit oder der Osterzeit ganz bequem auf die Aktionswochen anpassen kann, ohne den Inhalt ändern zu müssen.

Grundsätzlich besteht ein Template aus einem Logo, einer Farbkombination, aus ausgewählten Schriftarten und Schriftgrößen, sowie eine möglichst geschickte Anordnung der zur Verfügung stehenden Inhalten und Funktionen bzw. Elemente.

 

Die Kunst des Website Administrators besteht darin, dass die wichtigen Elemente erkannt werden und die unwichtigen Elemente weggelassen werden, damit eine logische und überschaubare Form der Website dargestellt wird.

Das Layout des Frontend basiert auf dem Template. Durch das Template kann das Layout bzw. das Design geändert werden, somit ist das Template austauschbar und ebenso wie Joomla Open Source Software.

 

 

4.0 Joomla Backend

Die Verwaltung der Seite findet im Backend statt. Die Administration 
des Backend wird unter dem URL http://localhost/joomla/administrator erreicht.

Daraufhin öffnet sich die Eingabemaske und es kann der Benutzername und das Passwort eingegeben werden.

 

 

 

 

Im Login Modus stehen auch verschiedene Sprachen zur Verfügung, unter Language können diese dann ausgewählt werden. Als Standart ist die Sprache Englisch gesetzt, es können aber auch weitere Sprachen im Backend installiert werden. Mit der Einstellung „Language English“ ist das Backend komplett in Englisch.

 

4.1 Das Backend

Nach der Anmeldung, befindet man sich im Kontrollzentrum der Joomla Administration. In der Mitte gibt es Icons mit denen man direkt zum gewünschten Zielort springen kann.

Über den Menüpunkt Site à Kontrollzentrum gelangt man wieder zum Kontrollzentrum.

Im Kontrollzentrum befinden sich folgende Icons: Neuer Beitrag, Beiträge, Startseiten Beiträge, Bereich, Kategorien, Medien, Papierkorb, Menüs, Sprachen, Benutzer Konfiguration

Das Menü besteht aus: Site, Menü, Inhalt, Komponenten Erweiterungen, Werkzeuge und Hilfe

 

4.2 Die Struktur der unter Menüs

 

 

Die Menü unterpunkte bestehen aus einer:

  • Menüleiste

  • Werkzeugleiste

Mit der Werkzeugleiste lassen sich z.B. Neue Inhalte und Banner erstellen, diesen können mit Hilfe der Werkzeugleiste Veröffentlicht, Unveröffentlicht, gelöscht oder bearbeitet werden. Außerdem findet man unter der Konfiguration alle Globalen Einstellungen für den gewählten Menüpunkt.

  • Zusätzliche Reiter

In den Zusätzlichen Reiter landen die zweit Menüs, durch diese zusätzlichen Reiter muss man nicht mehr kompliziert über die Menüleiste sein gewünschtes Icon suchen.

  • Filterelemente

Wenn sehr viele Inhaltselemente bestehen, können diese mit dem Filter eingeschränkt werden.

  • Inhalte

Hier stehen alle erstellten Inhalte in Tabellenform. Die Anzahl der Inhaltselemente können in der Konfiguration eingestellt werden. Der Standart Eintrag wird von Joomla automatisch auf 20 gesetzt.

  • Navigation

In der Navigation wird festgesetzt wie viel Inhaltseinträge angezeigt werden sollen.

 

4.3 Die Bearbeitungsmaske

Wenn mehrere Leute zusammen arbeiten, dann darf natürlich nur einer ein Modul bearbeiten. Deswegen gibt es in Joomla etwas wie einchecken und auschecken. Dies bedeutet wenn ein Mitarbeiter ein Modul bearbeitet, ist dieses ausgecheckt und kein anderer kann das Modul bearbeiten.

 

4.4 Das Menü „Site“

Es gibt globale Einstellungen die für einzelne Seite und für den Server gelten, all diese Einstellungen sind im Menü Site zusammengefasst.

 

Unter Site gibt es 5 Menüpunkte, diese sind:

  • Das Kontrollzentrum

Bringt den Benutzer wieder zum Kontrollzentrum des Administrationsbereiches zurück.

  • Benutzer


Unter dem Menüpunkt „Benutzer“ können neue Benutzer und deren Rechte eingefügt werden. Auch kann der Administrator sehen wann sich die einzelnen Benutzer eingeloggt haben.

Jedem Benutzer können eigene Parameter zugeteilt werden. Es kann hier festgelegt werden welche Sprache der Benutzer benutzt, sowie welcher Editor vom Benutzer benutzt werden will. In Joomla gibt es verschiedene Editor, diese wären die Textbasierende Editoren oder die Scriptbasierende Editoren (Java, PHP). Es können beliebig viele Editoren in Joomla installiert werden.

Die Rechte der Benutzer können sein:

    • Registriert: Ein registrierter Benutzer darf sich einloggen und Teile der Seite sehen, die ein Besucher nicht sehen darf.
    • Author: Darf alles was ein registrierter Benutzer darf. Zusätzlich darf ein Autor Nachrichten schreiben und eigene Nachrichten ändern. Im Benutzermenü wird dazu ein Link positioniert.
    • Editor: Darf alles was der Autor darf. Darf aber auch Nachrichten im Frontend ändern.
    • Publisher: Darf alles, was ein Editor darf. Ein Publisher darf Nachrichten schreiben aber auch Nachrichten im Frontend ändern, außerdem darf er darüber entscheiden ob Nachrichten veröffentlicht werden dürfen oder nicht.
    • Manager: Er darf Inhalte erzeugen und bestimmte Informationen sehen. Er darf jedoch nicht Benutzer verwalten, Module und Komponenten installieren, den Menüpunkt Site Konfiguration bearbeiten, eine Rundmail an alle Benutzer versenden oder Templates und Sprachdateien ändern.
    • Administrator: Ein Administrator darf keine Benutzer zu Super Administratoren machen, er darf auch nicht die Site Konfiguration bearbeiten, sowie Templates und Sprachdateien ändern oder installieren.
    • Sueper Administrator: Ein Super Administrator darf alle Funktionen in Joomla ausführen. Nur der Super Administrator darf einen Super Administrator anlegen

  • Medien

Der Menüpunkt „Medien“ stellt Dateien wie ein Datei Explorer oder FTP Programm dar. Hier können Ordner erstellt werden, oder Dateien wie z.B. jpg, gif oder png Formate hochgeladen werden, aber auch können diese gelöscht werden. Die Dateien lassen sich in 2 unterschiedlichen Ansichten anzeigen. Eines davon ist die Thumbnail Ansicht oder die Detailansicht, die die Dateien in einer Listenform anzeigt.

  • Konfiguration

Unter den Globalen Konfigurationen werden alle Einstellungen in der Datei configuration.php abgespeichert. Auch kann eingestellt werden, dass die Datei configuration.php nach dem abspeichern Schreibgeschützt ist, damit ist eine Sicherheit vor Hacking geboten.

Die Konfiguration bietet dem Benutzer auch die Möglichkeit die Website Offline zu schalten, wenn Wartungsarbeiten anliegen. Auch kann hier die Meldung eingestellt werden, die im Offline Modus der Website erscheinen soll. Mit Hilfe der Konfiguration kann ebenso der Site Name geändert werden.

Unter Metadaten gibt es das Attribut Description und Keywords. Unter Description und Keywords können Wörter eingegeben werden, die die Website beschreiben und somit Informationen für die Suchmaschinen liefern um schneller gefunden zu werden. Die Metadaten werden im Seitenquelltext wiedergegeben. Wenn Metadaten gut gepflegt sind, werden die Webseiten auch besser gefunden.


Joomla bietet einen Debug bereich an, in diesem kann die Fehlersuche aktiviert werden. Es kann auch abgerufen werden, welche SQL Abfragen zur Datenbank stattfinden.


Im Statistik bereich, können Statistiken erzeugt werden. Statistiken können auch Protokolliert werden, diese werden zwar gespeichert aber nicht ausgewertet, es ähnelt also einem Web Server Log.

Im Seo Bereich werden Suchmaschinen freundliche URL’s erzeugt. Dies bedeutet das Joomla eine Variable als URL erzeugt, wird jedoch der Seo Bereich eingeschaltet wird diese URL wie folgt erzeugt:


Diese URL wird von den Suchmaschinen gespidert!

In der Konfiguration kann auch der Inhalt eingestellt werden. So zu sagen kann hier eingestellt werden welchen Zusatz ein Artikel bzw. Inhalt haben kann. Diese wären:

- PDF Icon Verstecken oder Anzeigen lassen

- Druck Icon Verstecken oder Anzeigen lassen

- Email Verstecken oder Anzeigen lassen

- Icons als Text oder Icons anzeigen lassen

- Weiterlesen Link Verstecken oder Anzeigen lassen

- Beitragsbewertung Verstecken oder Anzeigen lassen

- Autoren Namen Verstecken oder Anzeigen lassen

- Erstellungs- Datum und Zeit Verstecken oder Anzeigen lassen

- Bearbeitungs- Datum und Zeit Verstecken oder Anzeigen lassen

- Verlinkte Verstecken oder Anzeigen lassen

- Nicht autorisierte Links Verstecken oder Anzeigen lassen

- Etc.

  • Abmelden

Hier kann sich der aktuelle Benutzer aus dem Backend System abmelden.

 

 

4.5 Das Menü „Menüs“

Die Menüs des Frontend Bereiches sind alle im Backend Bereich Steuerbar, unter Menü „Menüs“. In der Dynamischen Liste werden alle Menüs verwaltet. Zur Auswahl im Bereich Menü, steht einmal das Menü selbst, die eine übersicht aller erstellten Menüs wiedergibt und zum zweiten steht im Bereich Menü der „Papierkorb“, indem alle gelöschten Menüs landen. Es können auch ganze Menüs kopiert, bearbeitet oder gelöscht werden, dieses gilt auch für die Menüpunkte.

Ist ein Menü erstmal erstellt, werden innerhalb des Menüs die Menüpunkte erstellt.

Den Menüpunkten können unterschiedliche Zugriffe hinzugefügt werden.

Diese wären: Öffentlich, Spezial oder Registriert.

Auch kann die Reihenfolge der Menüpunkte nach Wunsch gesetzt werden. Falls ein Menüpunkt nicht erscheinen darf, wird dieser auf Unveröffentlicht gesetzt.

Ein Menüpunkt steht immer in Verbindung mit einem Beitrag aus dem Inhalt.

 

4.6 Das Menü „Inhalt“

Inhalte sind so ziemlich das wichtigste was es in Joomla gibt. Wenn man im Menü „Inhalt“ auf „Beiträge“ klickt so erhält man eine Liste aller Beiträge die vorhanden sind. Auch können hier Beiträge erstellt, archiviert, veröffentlicht, bearbeitet, verschoben, kopiert oder gelöscht werden. Es kann somit jeder Beitrag mit Hilfe des Menüpunktes Inhalt gesteuert werden.

 

 

Im Menü des Inhaltes findet man auch die Menüpunkte Bereiche und Kategorien. Mit Hilfe dieser Menüpunkte, lassen sich Beiträge in Bereiche und Kategorien einteilen, um somit die Beitragsliste zu strukturieren und die Suche zu vereinfachen, da sehr viele Beiträge auf einer Joomla Website gespeichert werden können. Es können Beispielsweise alle Artikel aus der Kategorie „News“ angezeigt werden lassen. Die Bereiche bilden dabei die oberste Hierarchie, deren Unterhierarchie die Kategorie ist. Dies bedeutet, dass jeder Bereich beliebig viele Kategorien haben kann und jede Kategorie beliebig viele Beiträge haben kann.


Unter Startseiten Beiträge werden alle Beiträge angezeigt, die auf der Startseite vorhanden sind. Die Startseiten Beiträge können separat gesteuert werden und unabhängig von anderen Beiträgen steuern.

Unter Beitragsanzeige Statistik, wird eine Statistik der Beiträge aufgerufen. Die Beitragsanzeige Statistik, gibt Aufschluss darüber, wie oft jemand auf einen Artikel zugegriffen hat.

4.7 Das Menü „Komponenten“

In der Softwareentwicklung versteht man unter einer Komponente, ein Stück Software, dass Geschäftslogik enthält. So ist es auch bei Joomla, denn die Komponenten dienen der Verwaltung der einzelnen Funktionalitäten.

Die Komponenten müssen aber auch in die Website eingebunden werden, und deswegen ist es eine Kombination aus einer Komponente die Funktionalität bietet und einem Modul die somit im Content Bereich angezeigt werden können. Dies bedeutet, dass alle Komponenten in Verbindung mit einem Modul stehen. Unter Modulerweiterung werden alle Komponenten die im Einsatz sind angezeigt. Außerdem können mit Hilfe der Plugins weitere Komponente installiert oder deinstalliert werden.

Die Verwaltung wird also über die einzelnen Komponenten vorgenommen, diese sind:

  • Banner

Hier wird unterschieden zwischen Textbasierenden und Grafischen Bannern. Ein Bannerbereich muss im Content erstmal über Module eingebaut werden. Die Position eines Banners wird definiert im Bereich der Module, unter Position. Auch bei dem Menüpunkt Banner wird unter Kunden, Kategorien und Kategorien unterschieden. Banner können über das Icon „Neu“ erstellt werden. Hier kann dann der Banner Name, das Bild und ein Code mit eingepflegt werden.

  • Kontakte

Eine Website braucht natürlich ein Kontaktformular, ein Kontaktformular wird normalerweise über ein PHP Skript erstellt. In Joomla ist ein Kotaktformular aber bereits in der Komponente enthalten. Mit Hilfe dieser Komponente lassen sich für beliebig viele User, beliebig viele Kontaktformulare erstellen.

Die Konfiguration der Kontaktformular wird indem Menü „Komponente“ à „Kontakt“ gehandhabt. Auch hier lassen sich beliebig viele Kontakte erstellen, außerdem können die Kontakte Veröffentlicht, bearbeitet und gelöscht werden. Um die Kontakte Übersichtlich zu halten, lassen sich diese auch in Kategorien einteilen.

  • Newsfeeds

Newsfeeds können in den Inhalt mit eingebunden werden. Bei den Newsfeeds gibt es zwei Unterscheidungen, diese sind einmal die Newsfeeds die von einer externen Seite eingebunden werden oder die Newsfeeds die vom Administrator erstellt worden sind.

Newsfeeds können auch Kategorisiert werden, um diese zu Strukturieren.

  • Umfragen

Joomla bringt Standardmäßig eine Umfragekomponente mit.

Diese wird unter dem Menüpunkt „Umfrage“ mit Neu erstellt, auch muss diese in den Modulen aktiviert werden.

  • Weblinks

Oft hat man auf einer Website Links zu anderen Webseiten oder Downloads. Alles das lässt sich unter Joomla mit der Link Komponente erledigen. Weblinks können auch in Kategorien eingeteilt werden, innerhalb der Kategorien erscheinen dann die einzelnen Links. Joomla protokolliert auch die Treffer bzw. die Klicks.

4.8 Das Menü „Erweiterungen“

Außer den Komponenten gibt es natürlich auch noch weitere Erweiterungen, diese sind z.B. Module, Plugins, Templates und Sprachen, die im Menü Erweiterungen zu finden sind. Normalerweise gehören die Komponenten auch zu den Erweiterungen, aber um dies nicht Platzen zu lassen, hat Joomla dies Separat aufgeteilt. Bei dieser Sorte der Erweiterungen ist es eigentlich kaum so, dass man ständig darin arbeitet. Man ladet Beispielsweise eine Sprachdatei hoch und hat somit keine weiteren Vorgänge zu tätigen.

  • Installieren/Deinstallieren

Unter dem Menüpunkt „Installieren/Deinstallieren“ können einzelne Komponente Installiert bzw. Deinstalliert werden.

Nach der Installation meldet Joomla ob die Installation erfolgt ist. Alle Installierten Modulen oder Plugins können hier auch Deinstalliert werden.

  • Die Module

Alle Module werden in der typischen Joomla Liste angezeigt. Ein Modul hat die Funktionalität etwas auf der Website anzeigen zu lassen. Unter Erweiterungen à Module kann die Position gewählt werden, also wo auf der Website das Modul angezeigt werden soll. Die Position der Module ist wichtig, da bei jedem Template die Position anders ausgerichtet wird. Mit Hilfe des Hackens lassen sich Module ein- und ausschalten. Module lassen sich also auf spezifischen Seiten einblenden und auf verschiedenen Positionen einblenden.

  • Die Plugins

Plugins waren unter Mambo als Mambots bekannt. Im Plugin Verzeichnis gibt es verschiedene Sorten von Plugins, diese können sein:

- Authentikation Plugin,

- Content Plugin,

- Editor Plugin,

- Editorbutton Plugin,

- Search Plugin,

- etc.

Die Idee bei den Plugins ist, dass man Dinge die tief im Core enthalten sind, mit Hilfe der Plugins extern auslagert, um eventuell die Core Plugins zu deaktivieren oder andere Plugins zu aktivieren. Mit Hilfe der Plugins kann man auf verschiedene Dienste hinzugreifen, wie z.B. der Email Dienst.


  • Das Template

Templates lassen sich im Menü Erweiterung, über den Menüpunkt „Installationen/Deinstallation“ installieren. Es können beliebig viele Templates installiert werden. Bei einem Template wird das Layout verändert, der Inhalt bleibt somit gleich. Es sollte lediglich auf die Positionen der Module geachtet werden, da diese sich durch neue Templates verschieben können. Um ein Template zu aktivieren muss es als Standart definiert sein. Durch das klicken auf das Template kann man das Template bearbeiten. Auf der Bearbeitungsseite erkennt man, dass ein Template ähnlich wie ein Modul aufgebaut ist, da auch Details vorhanden sind, die eingestellt werden können. In der Toolbar kann der HTML- oder CSS Code bearbeitet und individuell gestaltet werden.

  • Sprachen

Im Menü Erweiterungen findet man den Menüpunkt Sprachen, hier kann die Sprache für das Frontend oder Backend eingestellt werden. Die Sprachdatei muss vorher über „Installation“ installiert werden.

4.9 Das Menü „Werkzeuge“


In dem Menü „Werkzeuge“ findet man verschiedene Menüpunkte die das interne Nachrichtensystem von Joomla betreffen. Mit Hilfe des Nachrichtensystem können Benutzern Nachrichten gesendet werden, natürlich muss hier beachtet werden, dass die Rechte richtig gesetzt worden sind, da nicht jeder Benutzer Nachrichten Verschicken darf.

Unter Einstellungen kann auch eingestellt werden, dass bei einer neuen Nachricht eine Email Benachrichtigung los geschickt werden soll. Auch kann eingestellt werden, dass eine Nachricht die älter ist als z.B. 7 Tage gelöscht werden soll.

Auch bietet Joomla durch das Nachrichtensystem die Funktion der Massenmails. Mit Hilfe dieser Funktion können allen Benutzern dieselbe Email geschickt werden. Natürlich lässt sich auch Einstellen welche Benutzer von dieser Email betroffen sein sollen und welche nicht. Bei der Benutzung der Massenmails sollte auch die Rechtslage beachtet werden, denn Massenmails können auch als Spam angerechnet werden.

Globales Einchecken

Es kann immer mal passieren, dass nachdem ein Beitrag aufgerufen wurde und bearbeit wird, entweder die Internet Verbindung abstürzt oder man macht aus versehen das Browser Fenster zu. Dadurch ist der bearbeitete Beitrag ausgecheckt und man kommt auch nicht mehr rein. Im Menü der „Werkzeuge“ kann Globales Einchecken gewählt werden und dadurch sind alle Beiträge wieder freigestellt.

 

 

5.0 Quellen (vielen Dank)

 [ ↑ ]